5 Probleme die Schlafmangel mit sich ziehen kann

Sie wissen, dass Schlafmangel Sie mürrisch und benebelt machen kann. Vielleicht wissen Sie aber nicht, welche Auswirkungen dies auf Ihr Sexualleben, Ihr Gedächtnis, Ihre Gesundheit, Ihr Aussehen und sogar auf Ihre Fähigkeit, Gewicht zu verlieren, haben kann.

Analysieren Sie wieso Sie zu wenig schlafen. schlafmangels kann viele Gründe haben, Stress im Beruf, Streit mit der Frau, Koffeinabhängigkeit, schlechte Ernährung, um nur ein paar aufzuzählen.

1. Schläfrigkeit führt zu Unfällen

Schlafmangel war ein Faktor bei einigen der größten Katastrophen der jüngeren Geschichte: dem Atomunfall von Three Mile Island 1979, der massiven Ölpest der Exxon Valdez, der Kernschmelze in Tschernobyl 1986 und anderen.

Aber auch im Straßenverkehr stellt Schlafmangel eine große Gefahr für die öffentliche Sicherheit dar. Schläfrigkeit kann die Reaktionszeit genauso stark verlangsamen wie Trunkenheit am Steuer. 

Studien zeigen, dass Schlafmangel und schlechte Schlafqualität auch zu Unfällen und Verletzungen am Arbeitsplatz führen. In einer Studie hatten Arbeitnehmer, die über übermäßige Tagesmüdigkeit klagten, deutlich mehr Arbeitsunfälle, insbesondere wiederholte Arbeitsunfälle. Sie hatten auch mehr Krankheitstage pro Unfall.

2. Schlafverlust macht dumm

Schlaf spielt eine entscheidende Rolle beim Denken und Lernen. Schlafmangel beeinträchtigt diese kognitiven Prozesse in vielerlei Hinsicht. Erstens beeinträchtigt er die Aufmerksamkeit, Wachsamkeit, Konzentration, das logische Denken und das Lösen von Problemen. Wenn Sie unter Schlafmangel leiden, sind ihnen eventuell schon ihre Stimmungsschwankungen aufgefallen, dies kann im zusammenhang mit Dopaminmangel stehen.

Zweitens spielen die verschiedenen Schlafzyklen während der Nacht eine Rolle bei der “Konsolidierung” von Erinnerungen im Gedächtnis. Wenn Sie nicht genug Schlaf bekommen, können Sie sich nicht an das erinnern, was Sie tagsüber gelernt und erlebt haben.

3. Schlafentzug kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen

Schlafstörungen und chronischer Schlafmangel können das Risiko für folgende Krankheiten erhöhen:

  • Herzkrankheiten
  • Herzinfarkt
  • Herzversagen
  • Unregelmäßiger Herzschlag
  • Bluthochdruck
  • Schlaganfall
  • Diabetes

Einigen Schätzungen zufolge leiden 90 % der Menschen mit Schlaflosigkeit – einer Schlafstörung, die durch Probleme beim Einschlafen und Durchschlafen gekennzeichnet ist – auch an einer anderen Gesundheitsstörung.

Falls Sie Probleme mit dem einschlafen haben sollten Sie einmal versuchen auf dem boden schlafen, der Boden ist meistens kühler als Ihr Bett, ein häufiges Problem beim einschlafen ist die Abwärme die Ihr Körper produziert.

4. Schlafmangel tötet den Sexualtrieb

Schlafmediziner sagen, dass Männer und Frauen mit Schlafentzug eine geringere Libido und weniger Interesse an Sex haben. Energiemangel, Schläfrigkeit und erhöhte Anspannung können die Hauptursache dafür sein.

Bei Männern mit Schlafapnoe, einem Atmungsproblem, das den Schlaf unterbricht, könnte ein weiterer Faktor für die sexuelle Flaute verantwortlich sein.

5. Schläfrigkeit ist deprimierend

Mit der Zeit können Schlafmangel und Schlafstörungen zu den Symptomen einer Depression beitragen. In einer Umfrage wurde festgestellt, dass Menschen, bei denen eine Depression oder Angstzustände diagnostiziert wurden, mit größerer Wahrscheinlichkeit weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen.

Schlaflosigkeit und Depression bedingen sich gegenseitig. Schlafmangel verschlimmert oft die Symptome der Depression, und Depressionen können das Einschlafen erschweren. Positiv ist, dass die Behandlung von Schlafproblemen die Depression und ihre Symptome lindern kann und umgekehrt.

 Hormone. Wenn wir jung sind, fördert das menschliche Wachstumshormon das Wachstum. Mit zunehmendem Alter hilft es, die Muskelmasse zu erhöhen, die Haut zu verdicken und die Knochen zu stärken.

“Während des Tiefschlafs – dem so genannten Slow-Wave-Schlaf – wird das Wachstumshormon ausgeschüttet”, sagt der Schlafexperte Phil Gehrman, PhD. “Es scheint Teil der normalen Gewebereparatur zu sein, die die Abnutzung des Tages ausgleicht.